Bilder zu kommenden Ereignissen

Sommerkonzert 18.6.17 (Foto Heiko Steen)
Sommerkonzert 18.6.17 (Foto Heiko Steen)
17.9.17: Martina Doehring, Konzert (B.Schwitzke)
17.9.17: Martina Doehring, Konzert (B.Schwitzke)
Kneipen und Gaststättenausstellung, Museum ab 23.4. Foto D.Topp
Kneipen und Gaststättenausstellung, Museum ab 23.4. Foto D.Topp
Kammerkonzertabend 4.11.17, BZR. Foto Waleczek
Kammerkonzertabend 4.11.17, BZR. Foto Waleczek
Heimatmuseum. Foto Dierk Topp
Heimatmuseum. Foto Dierk Topp


Mohnblumen. Kubern (Bestand)
Mohnblumen. Kubern (Bestand)

Heimatmuseum, Neuer Garten 9 

 

 

Ab 23.4.17 bis Ende 2017:  Sonderausstellung im Reinfelder  Heimatmuseum:

Geschichte Reinfelder Kneipen und Gaststätten.  

Geöffnet immer sonntags von 10-12 Uhr (nicht an gesetzlichen Feiertagen).

Eintritt frei.

 

Leitung Anja Rademacher 

Gruppenführungen auf Anmeldung auch zu anderen Zeiten möglich. Tel. 04533-  2073 457 oder 8610

 

 

Das Museum wird vom Bürgerverein Reinfeld e.V. unterstützt. Dafür ist die Sparte "Freunde und Förderer des Heimatmuseums" zuständig.

Spendenkonten für das Heimatmuseum Reinfeld:

 

Freunde und Förderer des Heimatmuseums Reinfeld im Bürgerverein Reinfeld e.V.

Sparkasse Holstein IBAN  DE79 213 522 400 110 2299 20

Stichwort Heimatmuseum    

 

Freunde und Förderer des Heimatmuseums Reinfeld im Bürgerverein Reinfeld e.V.

Volksbank Stormarn

IBAN DE05 201 901 09 008199 22 11 

Stichwort Heimatmuseum    

 

Stadt Reinfeld

Sparkasse Holstein

IBAN DE91 21352240 0110230480

Stichwort Heimatmuseum

Das Museum der Stadt Reinfeld ist eine für den Kreis Stormarn anerkannt wichtige Einrichtung zur Dokumentation der örtlichen Geschichte. Es ist auch Bewahrer des Stadtarchives und wird ehrenamtlich geführt.
Spenden finden hier einen wichtigen und richtigen Einsatz. Der Bürgerverein Reinfeld e.V. stellt Spendenbescheinigungen aus.
SpendenflyerWeb2016.tif
Tagged Image Datei 6.1 MB

Fotos: 1,3,7,8,10,12,14,15,17,19: D.Topp. 4,5,6,9,11,13,16,18,20: A.Rademacher. 2: Logo Lammert.

Rechenmaschine aus der ehemaligen Mühle. Foto D.Topp
Rechenmaschine aus der ehemaligen Mühle. Foto D.Topp
Logo Museum, Frank HeimbauGmbH.
Logo Museum, Frank HeimbauGmbH.

 

Mühlenmuseum

Matthias-Claudius-Str. 1

Im Claudiushof

 

Dieses Museum besteht seit Frühjahr 2012, es ist die jüngste kulturelle Einrichtung in der Karpfenstadt. Ermöglicht wurde die Mühlen-Museums-Ausstellung durch die FRANK Seniorenanlagen GmbH, die den Claudiushof verwaltet. Die Stadt Reinfeld hat das Projekt unterstützt und stellt dem Mühlenmuseum Ausstellungsstücke aus dem Bestand des Heimatmuseums als Dauerleihgaben zur Verfügung.

 

Auf rund 60m² Fläche werden Teile aus der ehemaligen Mühle gezeigt, wie z.B. alte Schreibmaschinen, Säcke, Rechnungen, Laborzubehör, Werkzeuge. Im Mittelpunkt des Raumes steht der letzte der ehemals vielen Mahlstühle, der -so groß wie ein Kleinwagen- das Korn zu Mehl gemahlen hat. Zusätzlich wurden von Rolf Nielsen nach alten Vorlagen aus dem Stadtarchiv sehr detailfreudige Modelle der früheren Mühlen-Gebäude in Handarbeit hergestellt. Sie geben dem Besucher einen Eindruck von der Entwicklung, die dieser Gewerbebetrieb in Reinfeld in den letzten 700 Jahren durchgemacht hat.

Viele Fotos dokumentieren die Geschichte der Mühle an der Mühlenau am unteren Ende des Herrenteiches. 

 

Das letzte Mühlengebäude von 1944 am Herrenteich stand jahrelang leer und musste 2009 einem Neubau weichen.

 

Der neue Komplex beherbergt nun die Seniorenwohnanlage Claudiushof. Architektonisch erinnern Teile der Anlage bewusst an das alte Mühlengebäude. Besonders markant damals wie heute ist das "Haus auf dem Dach" der Anlage, in dem sich eine schöne Wohnung mit dem wohl schönsten Ausblick auf Reinfeld und den Herrenteich befindet.

 

Das Museum wird betreut von Bernd Prange und seinem Team. 

Öffnungszeiten: Sonntags 10-12 Uhr. 

 

Außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache mit der Museumsleitung, Tel. 04533- 8610. 

Eintritt frei. 

 

 

Claudiushof (H.P.Lippardt)
Claudiushof (H.P.Lippardt)
Seepromenade mit Claudiushof (H.P.Lippardt)
Seepromenade mit Claudiushof (H.P.Lippardt)